Müttersterben auf dem Weg zur Haselnusstorte

Der Wonnemonat steht in den Startlöchern und mit ihm nicht nur Maiglöckchen oder Maibowle sondern auch zahlreiche Feiertage. Darunter der Muttertag, der am zweiten Sonntag des Monats Jahr für Jahr den Nachwuchs dazu aufruft, Blumen aus Nachbars Garten zu stibitzen oder am Stiftende knabbernd die passenden Reime zu ertüfteln. Wir erheben zur Ehrung von Frau Mama ganz entspannt unser Gläschen Waldmeistertrank, denn wir haben das Geschenk bereits in der Tasche: Mit "Mords-Muttertag" schicken Monica Mirelli, Carsten Sebastian Henn und Ralf Kramp das Dream-Team Kommissarin Coltella, Kaplan Unkel und Omma Brock erneut an die Front, um einen müttermordenden Täter schnellstmöglich dingfest zu machen.

Ein ganzer Bus voller Mütter, ausschließlich Seniorinnen, eingesammelt in der ganzen Eifelregion, macht sich an Muttertag auf die Reise nach Bad Münstereifel, um hier gemeinsam mit dem beliebten Volksmusiksänger Heino Haselnusstorte zu essen. Doch die Gruppe kommt niemals an, die Mütter bleiben spurlos verschwunden. Schon machen Gerüchte die Runde, Außerirdische hätten ihre Hände im Spiel. Als eine der Mütter tot aufgefunden wird, ist jedoch klar, dass man es mit einem ganz und gar irdischen Verbrecher zu tun hat. Die Frau wurde nämlich auf äußerst menschliche Art mit einem Nudelholz erschlagen.

Und es dauert nicht lange, bis die nächste Mutter gefunden wird. Der Stromstoß eines Toasters hat sie das Leben gekostet. Als schließlich eine dritte Leiche auftaucht, die von Schaschlikspießen durchbohrt wurde, scheint klar, dass das Schicksal der restlichen Mütter besiegelt ist, wenn der Bus nicht bald gefunden wird. Gut, dass der beiliegende Mini-Lavendel-Garten beruhigend auf die aufgebrachten Gemüter wirkt.

Monica Mirelli, Carsten Sebastian Henn und Ralf Kramp
Mords-Muttertag
Taschenbuch mit Mini-Lavendel-Garten
128 Seiten
ISBN 978-3-940077-81-3
9,95 €

« zurück