Die Grüne Fee ist wieder da!

Das Xantener Siegfriedspektakel  gleicht einer Reise in die Vergangenheit. Und diesmal reist der Tod mit.

Mittelaltermärkte sind eine Welt für sich. Doch auch dort, unter Gauklern, Rittern, Knappen und Handelsleuten gibt es schwache und starke, schöne und nicht so schöne, gewitzte und einfältige, gute, böse……und abgrundtief böse Menschen.

Das Gewühle der riesigen Zeltstadt mit ihren Turnierbahnen, feuerspeienden Drachen, Metbuden  und Saubrätereien ist Isa Bocholts Welt. Hier, wo sie mit ihrer Band Manus Furis die Marktbesucher unterhält, fühlt sie sich geborgen.

Als Isa, besser bekannt unter ihrem Künstlernamen „Die Grüne Fee von Absinth“, bereits in der ersten Nacht des Spektakels über eine kopflose Leiche stolpert, weicht die Geborgenheit der Angst. Doch Isa wäre nicht die Grüne Fee, wenn sie nicht auf eigene Faust Ermittlungen anstellen würde. Es gibt weitere Tote – auch Isa riskiert Kopf und Kragen.

Nicht nur der Ort der Handlung ist außergewöhnlich: Ihre ausgezeichneten  Kenntnisse der Mittelalter-Szene ermöglichen es der Autorin, fantastische Figuren und authentische Typen zu erschaffen, die es so nur in ihren Kriminalromanen geben kann. Vom ersten bis zum letzten Kapitel: Ein Buch wie ein guter Schwertkampf.

Zum Buch>>>>>>>>>>

« zurück