Und jetzt 1 aus 44 für den Jacques-Berndorf-Preis


Damit hatte die Jury nicht gerechnet. 44 Exposees und Textauszüge sind für den erstmals ausgeschriebenen „Jacques-Berndorf-Preis – Förderpreis für Eifelkrimis“ zum Stichtag 10. Februar beim ausrichtenden Kreis Euskirchen eingegangen. Die fünfköpfige Jury zeigte sich bei der Sichtung der Einsendungen hoch erfreut über die überraschend hohe Zahl der Einsendungen. Man sei gespannt auf neue Krimitalente und auf spannende Stunden mit „Mord und Totschlag in der Eifel“.

Auf Klaus Ring, Kreiskulturreferent des Kreises Euskirchen, Kerstin Juchem, Literaturhaus Nettersheim, die Krimiautoren Elke Pistor und Andreas Izquierdo sowie Volker Neumann, Lektor beim KBV-Verlag, kommt nun einige Arbeit zu. Danach wird die Jury ihre Entscheidung bekannt geben, wer  den ersten „ Jacques-Berndorf-Preis – Förderpreis für Eifelkrimis“ gewonnen hat. Der komplette Siegerroman muss dem Lektorat des KBV spätestens am Montag, den 25. Juni 2012 vorliegen.

Der Siegertext  wird dann im auf Krimis spezialisierten KBV-Verlag aus Hillesheim in der Eifel als Buch veröffentlicht und auch in den Buchhandel gebracht. Der Gewinner erhält den „Siegerpokal“ beim neuen Krimifestival „Nordeifel Mordeifel“ im und um den Nationalpark Eifel Anfang September.

Info: www.nordeifel-mordeifel.de

« zurück