Mit „Mordsbuch“ im Interview

"Der ausgeschriebene Jacques-Berndorf-Preis war dann der Anreiz für mich, endlich mal ein Romanprojekt anzufangen, und seitdem ist das Schreiben - mit berufsbedingten Unterbrechungen - eigentlich ein fester Teil meines Lebens geworden, und das ist sehr schön.“

Stefan Barz erzählt im Interview mit "Mordsbuch" über seine Anfänge als Autor, seine aktuellen Projekte und über das, was er macht, wenn er nicht weiß, wie seine Geschichten weitergehen sollen.
>>>Interview lesen



"Für die Trilogie rund um meine Hebamme Hiske Aalken, "Die Lebenspflückerin“ habe ich drei Jahre lang recherchiert. Da geht es u.a. um die Religionsgeschichte Ostfrieslands. Für "Straßenschatten“ habe ich lange und ausgiebig mit Obdachlosen gesprochen.“


Regine Kölpin verrät im Interview mit "Mordsbuch" unter anderem wie lange die Recherche für ihre beliebte "Lebenspflückerin"-Trilogie dauerte.
>>>Interview lesen

 

« zurück