Meeresrauschen bis zum letzten Atemzug

Das Meer bedeckt den Strand mit gleichmäßigem Wellenschlag, der Wind weht seicht durch die Dünen und die Sonne steht glitzernd am Horizont. Idyllisch liegen Helgoland, Norderney oder Juist vor Deutschlands Küsten. Doch der Schein trügt, denn nicht nur hinter so mancher Strandburg lauert das Verbrechen. Ob "Omma Hilde" auf Borkum oder der "Frauenflüsterer des Sylter Polizeireviers", egal ob Kurgast, Urlauber oder Einheimischer, niemandem sollte man hier unbedacht sein Vertrauen schenken. Zumindest, wenn Nina George, Doris Gercke, Peter Gerdes, Norbert Horst, Jürgen Kehrer, Tatjana Kruse, Regula Venske und andere namhafte Autorinnen und Autoren der Kriminalliteratur sich ans Werk machen.

Die Anthologie "Ebbe, Flut und Todeszeiten" reiht sich ein in die "Mordlandschaften" des KBV-Verlages, die mit mörderischen Kurzgeschichten keine Region im deutschsprachigen Raum außen vor lassen. Wie an jedem Flusslauf oder Landstrich sind auch auf den Inseln die Menschen ihres Lebens nicht sicher. Die norddeutschen Krimi-Fachfrauen Christiane Franke und Sandra Lüpkes (Hg.) haben rund um die beliebten Feriendomizile eine abwechslungsreiche Mischung zusammengestellt, in der mal ganz zufällig, aber auch gerne sorgfältig geplant, gemordet wird. Immer wieder fällt der Leser in den 23 Kurzgeschichten über eine Leiche oder er erfährt, wie die in Einzelteile zerlegte Ehefrau auf Baltrum biologisch abbaubar entsorgt werden kann. Heimtückisch bis amüsant meucheln sich die Insulaner durch insgesamt 308 Seiten und geben dabei so manch skurriles Geheimnis preis.

Die Anthologie "Ebbe, Flut und Todeszeiten" von Sandra Lüpkes und Christiane Franke (Hg.) ist als Taschenbuch (ISBN 978-3-95441-165-8) zum Preis von 9,90 € erhältlich.

« zurück