Jürgen Alberts

... geboren 1946, ist deutsches Krimi-Urgestein. Er arbeitete als freier Mitarbeiter für das ZDF und den WDR und veröffentlichte 1984 seinen ersten Kriminalroman "Die Gehirnstation" (gemeinsam mit Sven Kuntze).
Heute lebt er als Schriftsteller mit seiner Frau Marita in Bremen. Er ist Organisator des Krimifestivals "Prime Time Crime Time" in Bremen und von "Morden im Norden".
Als Spiritus rector der "Literarischen Asservatenkammer" initiierte er die erste deutsche Krimibibliothek. 1988 erhielt er den Friedrich-Glauser-Preis für "Landru", 1994 den Deutschen Krimipreis für "Tod eines Sesselfurzers" und 1997 den "Marlowe" für "Der große Schlaf des J. B. Cool".
Er war lange Jahre Sprecher des SYNDIKAT, der Vereinigung der deutschsprachigen Krimiautoren.

Folgende Bücher sind bisher vom Autor bei KBV erschienen:


« zurück